Ab 27.6. zieht der Theaterwagen des Ensemble Porcia mit Calderóns DAME KOBOLD in der Übersetzung von H.C. Artmann durch Kärnten. Regie und Wagenfassung: Angelica Ladurner

Im Auftrag der Landesbühne Rheinland-Pfalz hat Stephan Lack mit den CORONA PAPERS das „Stück zur Stunde“ geschrieben. Die Uraufführung war am 13.6. im Schlosstheater Neuwied.

Mit minutenlangen Standing Ovations wurde am 6.2. die Uraufführung von „Engel der Dämmerung“ in den Kammerspielen des Theaters in der Josefstadt gefeiert. Das Erfolgsduo Torsten Fischer und Herbert Schäfer widmen sich in diesem Abend dem Mythos und

Große Emotionen und die nötige Portion Spannung treffen in Bernhard Aichners Roman KASCHMIRGEFÜHL aufeinander. Die Bühnenfassung von Aichner und Florian Eisner ist ab 28. Jänner im Innsbrucker Kellertheater zu sehen.

Am 6. Dezember kommt in der Freien Bühne Wieden Beatrice Ferrollis bittersüße Liebeskomödie ES BEGINNT IMMER HEUTE zur Uraufführung. In der Regie von Sam Madwar spielen Barbara Edinger und Alfons Noventa.

Am 7. November kam DIE REISE DER VERLORENEN von Daniel Kehlmann basierend auf dem Buch „Voyage of the Damned“ von Gordon Thomas und Max Morgan-Witts im Schauspiel Köln zur Deutschen Erstaufführung. Regie: Rafael Sanchez

Mit den Hilde-Zach-Literaturstipendien werden jährlich SchriftstellerInnen in ihrer literarischen Tätigkeit unterstützt. Martin Plattner erhielt am 6. November das Hauptstipendium.

Stefan Vögels süffige Komödie kommt am 31. Oktober im Wald4tler Hoftheater zur Uraufführung. In der Regie von Hakon Hirzenberger spielen Melanie Herbe, Alexander Jagsch und Gerald Votava.