Newsarchiv

Das Theater Ulm zeigt im Podium Wannie de Wijns Euthanasie-Stück DER GUTE TOD in der Übersetzung von Stephan Lack. Tolle Kritiken für ein berührendes Stück! Link Theater UlmLink Augsburger AllgemeineLink Südwest Presse 4.4.2014

Johanna Orsini-Rosenberg spielt die heimliche Geliebte von Prinz Eugen unter der Regie von Karl Baratta. Der Monolog von Erwin Riess ist nun am Originalschauplatz, nämlich im historischen Ambiente des Winterpalais in 1010 Wien zu sehen! Premiere am

Zum Gedenkjahr 2014: „Die Schüsse von Sarajevo“ von Milan Dor und Stephan Lack, nach Motiven des Romans „Der letzte Sonntag“ von Milo Dor, am Theater in der Josefstadt in Wien unter der Regie von Herbert Föttinger uraufgeführt. Ein starkes Ensemble:

Einer der ersten und bedeutendsten Tonfilme: Fritz Langs M als Ballett am Landestheater Schleswig-Holstein. Choreographie und Inszenierung: Katharina Torwesten. Premiere ist am 29.03.2014

von Theodor Holman nach dem gleichnamigen Theo-van-Gogh-Film in der deutschen Fassung von Stephan Lack.

Am 17.03 in Wien am Theater Drachengasse – Doina Weber in der Rolle der erfolgreichen Single-Frau mit Langzeitverhältnis… Karin Koller macht Regie und steuert die Bühnenfassung bei!

Das Kultstück in der Black Box – am 15. März war Premiere, Regie führte Viktoria Pichler.

Das erfolgreiche Solo VERLIEBT, VERLOBT, VERSCHWUNDEN mit Jutta Speidel sorgt am Fritz Rémond Theater in Frankfurt für ausverkauftes Haus – ACHTUNG DEUTSCH!, die Multikulti-WG-Komödie, ist am TalTon Theater Wuppertal zu sehen.

Mit dem Monolog „FEUERSEELE – Sie kämpfte für den Frieden“ legt Susanne F. Wolf mit Maxi Blaha, die die Friedensnobelpreisträgerin in dem fulminanten Solo verkörpert, einen historischen Stoff vor. Nicht nur jährt sich am 21. Juni Suttners Todestag,

DAS BIN DOCH ICH, Thomas Glavinic‘ berühmt-berüchtigte Satire auf den Literatur- und Kulturbetrieb, am Rabenhof-Theater in Wien. Christian Dolezal in der Rolle des hypochondrischen Autors – Jubel bei der Premiere! Ein echtes Heimspiel: Nicht nur