LACK, Stephan

Geboren 1981 in Wien, arbeitet als freier Dramatiker und Dramaturg. Während des Theaterwissenschaftsstudiums nahm er 2004-2005 an der Schreibwerkstatt „Neues Schreiben“ des Burgtheaters teil. Im Anschluss gewann er mehrere Literaturpreise, u.a. den Dramatikerpreis des Landes Niederösterreich für sein Erstlingswerk VERSCHÜTTET, das am Landestheater Niederösterreich uraufgeführt wurde. Außerdem erhielt er das Stipendium der Literar Mechana, das Dramatikerstipendium des österreichischen Bundesministeriums und das Wiener Dramatikerstipendium. 2007 wurde er zu den Werkstatttagen des Wiener Burgtheaters eingeladen, 2008 zeigte das Festival für neue Dramatik in München sein Stück AUF DEN ZWEITEN BLICK. Im selben Jahr erlebte das Stück LICHTSCHEU eine Uraufführung in der Reihe Spieltriebe des Burgtheaters Wien. Beim Berliner Stückemarkt 2009 nahm er am Dramatikerworkshop von John von Düffel teil. 2009/2010 leitete er eine Schreibwerkstatt für Jugendliche im Dschungel Wien, im Rahmen von Macht/Schule/Theater des bmukk. 2011 wurde er mit seinem Stück VERFASSUNG DER STRÄNDE zum Heidelberger Stückemarkt eingeladen, das 2012 als Eröffnungsstück des Festivals gezeigt wurde.

Er verfasste mehrere Übersetzungen aus dem Niederländischen. Seine Bühnenadaption des Films DAS INTERVIEW von Theo van Gogh ist mehr als 30 Mal im gesamten deutschen Sprachraum inszeniert worden. In den letzten Jahren gelangten auch vermehrt Kinderstücke und Jugendstücke wie „Lucky Boy“, „Pflicht oder Wahrheit“ oder „Meine Schwester (H)elena“  zur Aufführung.  

Die Rechte an allen bisherigen Theaterstücken liegen bei dem Bühnenverlag Thomas Sessler.

Stücke im Thomas Sessler Verlag