SCHAUSPIEL


Der Wolf kommt nach Jahren im Ausland zurück in sein Heimatdorf. Er war ein Waisenkind. Die Mutter hatte sich erhängt, der Vater ist auch früh gestorben. War der Wolf nicht der Sohn vom Großbauern? Jetzt will er alles aufkaufen. Ein luxuriöses

Liebe, Intrigen, Aufstieg und Fall, die Macht der Feindschaft und die Kraft der Freundschaft: Susanne F. Wolf hat aus dem umfangreichen Dumas-Klassiker eine kompakte Theaterfassung gemacht, die dem berühmten Abenteuerroman auf allen Linien gerecht

Leo Ulrich liegt auf der Couch einer Therapeutin. Immer wieder erzählt er die Geschichte, die an einem Augustabend in der Villa seiner Eltern ihren Anfang hat. Oder schon früher? Er erzählt sie der Therapeutin in allen Einzelheiten, ohne sie in

Wer oder was ist Döhl wirklich? In Jérôme Junods Komödie ist Döhl eine Leerstelle im Text. Das große Fragezeichen, um das sich die abstrusesten Interpretationen ranken. Der Einsilbige unter den Geschwätzigen stellt alles auf den Kopf und bringt

Elise, Laura, Tristan, Boris. Vier Menschen, achtzehn Begebenheiten, die nichts miteinander zu tun zu haben. Oder doch? Man erkennt die Figuren, doch immer leben sie eine andere Möglichkeit einer denkbaren Beziehung. Wo hat der Gedanke einen Anfang,

Nicolaus Hagg gelang mit seinem Theaterstück über die schillernde Figur der untergehenden Monarchie ein Sensationserfolg bei den Festspielen in Reichenau. Der Aufstieg und Fall des Alfred Redl aus Lemberg, Sohn eines einfachen Stationsvorstehers der

Was hat die Menschheit hervorgebracht? Den aufrechten Gang? Krieg und Frieden? Sind die Menschen in ihrem Streben nach Wissen und Glück auf dem Holzweg? Berühmte Damen und Herren der Geschichte huschen im Eiltempo vor und nach Christus vorbei: dabei

Vier Bilder. Vier Katstrophenszenarien: Deap Black Sea, Baywatch, Loveboat und Waterworld. Stephan Lack entwirft ein vielschichtiges Spektrum über die Verfassung der Strände und weit darüber hinaus. Zwischen Öl-Überschwemmungen und

Freitag; 11. März 2011, 14 Uhr 45. Ein denkwürdiger Tag. Erdbeben, Tsunami, Atomkatastrophe. Ein Dealer und sein Assistent nutzen die ersten Minuten des verheerenden Bebens in Tokyo. Riskante Aktien werden abgestoßen, der Börsenhai investiert in

Jérôme Junod, Tausendsassa und Textakrobat, ist eine Neuerfindung am Theater gelungen. Ein Text, der sich selbst zum Thema, Inhalt und Titel macht. Eine humorvolle Auseinandersetzung mit dem geschriebenen Wort und dessen unsterblicher Existenz. Der