PLATTNER, Martin

DIE SEDIERTEN

Alkoholsüchtige, Depressive, Borderliner, Benommene und Schlaflose: Martin Plattners BewohnerInnen einer tristen Straße haben für alles ein Mittelchen. Sie schlucken ihre Pillen und Kapseln, studieren ihre Rezepte und Beipackzettel. Die zeitgerechte Einnahme der verordneten Dosis wird gegenseitig kontrolliert. Die Frau vom Fenster hat ein Auge auf die Frau hinterm Rollladen, die Frau von der Gartenliege sieht ihrem unter behördlichem Hausarrest stehenden Sohn, dem spinnerten Spanner, beim  Schnüffeln von Pattex zu. Und die Nachtschwester reißt die Medikamentenhoheit an sich. Die angekündigte Erweiterung des Gehweges bringt Unruhe ins nachbarliche Leben. Die Frau vom Fenster ruft zum gemeinsamen Boykott auf, der spinnerte Spanner sprengt die elektronische Fußfessel und flieht. Martin Plattners brillanter Sprachwitz zeichnet ein morbid komisches Panoptikum der Ruhiggestellten und Aufbrausenden.

4 D    1 H

Sprechtheater - Schauspiel