CAMMERLOHR, Franz

GELD A LA CARTE

Wir alle wissen schon „Geld bewegt die Welt“. Dass es aber schon das Gerücht und der Geruch von Geld vermag, die Dinge in die Welt zu setzen, ist typisch für unsere Zeit. Auch wenn niemand die Millionen gesehen hat, es genügt der Glaube und die Hoffnung auf das Vorhandensein, um Großprojekte zu starten, Menschen zu korrumpieren, Gefühle erwachen zu lassen und Intrigen einzuleiten.

Rechnen Sie nicht nach, ob die Zahlen und Rechnungen in diesem Stück stimmen – sie stimmen nicht. Sie sind genauso obskur und unverständlich wie die Millionen und Milliarden unserer Staatsdefizite, Staats- und Konzernschulden, wie die Zahlenbalancen auf den internationalen Börsen- und Devisenmärkten, wie die nie offengelegten „Verluste“ und „Gewinne“ der Pharma- (oder jener anderen) Industrie. Mögen die paar großen Banker, Broker und Finanzmanager damit fertig werden.
Wir, die Steuerzahler, kommen ohnehin nicht dahinter und wissen nur eines: Bargeld lacht!

3 D    4 H

Sprechtheater - Schauspiel, Komödie

Bearbeiter: Thomas, Gabriel

Dekorationen: 1

Werkangaben: Lustspiel in 3 Akten