SHAKESPEARE, William / WOLF, Susanne Felicitas

EIN WIENER SOMMERNACHTSTRAUM

Amouröser Pallawatsch in Wien: Hermia will nicht nach väterlichem Willen Demetrius heiraten, sondern Lysander. Demetrius liebt Hermia, wird aber hoffnungslos von Helena begehrt. Bevor Bezirksrat Thaddädl Theseus, der selbst vor der Eheschließung mit der reschen Bäckermeisterin Hippolyta Xavereckl steht, mit seinem treuen Diener Zettel zur Amtshandlung schreiten kann, ist das rasende Quartett bereits in den Wienerwald geflohen. Dort tobt der Ehestreit zwischen den Waldherrschern Oberon und Titania, die sich diverse Liebesaffären mit Donauweibchen und Steingeistern unterstellen. Vor den Augen von Oberons quirligem Waldschat Puck und Titanias schnupfender Elfe Naseweis, spielt sich eine wilde Verfolgungsjagd ab: Der eifersüchtige Demetrius hängt Hermia und Lysander im Nacken, während ihm selbst Helena dicht an den Fersen klebt. Oberon bekommt Mitleid mit der Schönen und beauftragt Puck, die Liebeswirren zu schlichten.

4 D    6 H

Sprechtheater - Schauspiel, Komödie

Bearbeiter: Wolf, Susanne Felicitas

Werkangaben: frei nach William Shakespeare