AZUR, Jean / DVORAK, Felix / FEYDEAU, Georges

TECHTELMECHTEL

Die Komödie „Techtelmechtel“ von Jean Azur fußt auf „Der Floh im Ohr“, einem der temporeichsten Lustspiele. Felix Dvorak hat nun die turbulente Handlung in das Wien der Jahrtausendwende verlegt.

Der Versicherungsdirektor Emanuel Lichtgrau ist in die Jahre gekommen und so ergeben sich erstmals Probleme mit seiner Liebesfähigkeit.Seine Frau führt dies jedoch nicht auf das fortgeschrittene Alter Emanuels zurück. Sondern vermutet dahinter ein geheimes Techtelmechtel. Noch dazu glaubt sie, ihr Gatte sei Stammgast im Hotel Rendezvous in der Wiener Lustkandlgasse.Mit einer schlau eingefädelten Finte plant sie, ihm auf die Schliche zu kommen und lockt den Ahnungslosen in das anrüchige Etablissement. Dort befinden sich aber gleichzeitig einige liebeshungrige Fremdgeher aus dem Verwandten- und Freundeskreis der Lichtgraus. Dazu gesellen sich noch komisch-skurrile Hotelgäste und ein einfältiger Hausdiener, eigentlich der als Baby von Emanuel getrennte Zwillingsbruder, der nun ständig mit ihm verwechselt wird.Das irrwitzigste Seitensprungs- und Eifersuchts-Durcheinander bricht los.  

6 D    10 H

Sprechtheater - Komödie

Bearbeitung: Dvorak, Felix

Dekorationen: 2