Aktuelles

Der Rolf Mares Preis in der Kategorie „Herausragende Darstellung“ ging an Claudia Isbarn für die Rolle der Maria in „Die Maria und der Mohamed“ von Folke Braband im kleinen hoftheater

Martin G. Wankos „kleines Stück zur Zeit“ hatte am 12.11. Uraufführung im Theater im Keller Graz.

Michael Wegers Komödie über Liebe, Ehe, Seitensprünge und den unbändigen Drang nach Wahrheit kommt am 18.11. in der neuebuehnevillach zur Uraufführung.

Daniel Kehlmanns Kammerspiel kam am 15.10. am Wiener Burgtheater mit Florian Teichtmeister und Norman Hacker in der Regie von Martin Kušej zur Uraufführung.

Einen heiteren und schonungslosen Blick auf die erschütternde Welt der sehr, sehr Reichen bietet das Schauspielhaus Salzburg mit „Hautevolee“ von Josiane Balasko.

Jérôme Junod nach Mary Shelley. Ein Abend voller Sehnsucht, Grauen und Liebe am Schauspielhaus Salzburg.

Peter Turrinis Meisterwerk über die Ungreifbarkeit der Zeit ist seit 22. September auf Tournee mit a:gon München. Angela Roy und Peter Kremer machen dieses großartige Stück zu einem unvergesslichen Theatererlebnis.

Die Schloss-Spiele Kobersdorf präsentieren zu ihrem 50-jährigen Jubiläum einen großen österreichischen Klassiker. Ab 7. Juli ist „Der Bockerer“ von Ulrich Becher und Peter Preses zu sehen. Intendant Wolfgang Böck spielt den widerständigen

Am 15. Juni starten die Sommerspiele Melk mit der Uraufführung von „Nero. Er wollte doch nur spielen“ von Jérôme Junod in die diesjährige Saison.

Was ist ein Mann? Was ist eine Frau? Wer bin ich? Wen liebe ich? Die Übersetzung von Torsten Fischer und Herbert Schäfer kam am 14. April in den Kammerspielen des Theaters in der Josefstadt zur bejubelten Uraufführung.

Treffer 1 bis 10 von 31
<< Erste < Vorherige 1-10 11-20 21-30 31-31 Nächste > Letzte >>