MANUS, Willard / TURRINI, Peter

GRILLPARZER IM PORNOLADEN

Entstanden ist das Stück "Grillparzer im Pornoladen" nach

der Vorlage "Love Boutique" von Willard Manus. Turrinis Sex-

Shop befindet sich allerdings in Wien. Die Darsteller sind

der Verkäufer all der stimmungshebenden Artikel und eine

Kundin, von Beruf Redakteurin beim Fernsehen, vom Gefühl

her frustrierte Ehefrau. "Ich brauche einen Mann", kommt

sie nach wortplänkelndem Vorspiel zur Sache, und der

Verkäufer tut sein Möglichstes, ihr die diversen Utensilien

für den Herren-Ersatzverkehr schmackhaft zu machen. Dabei

hätte er selbst Trost bitter nötig. Er war der letzte

Souffleur des Burgtheaters. Seit seiner

Abschiedsvorstellung haben ausschließlich Frauen diesen

Beruf für sich erobert,und er weiß auch warum: "Frauen

gewinnen immer". Während er nicht verhindern kann, daß dem

aufgeblasenen (Gummi-)Mann die Luft entweicht, während er

bei der Kundin sadomasochistisch Hand anlegt, und selbst

ans Würgehalsband kommt, bleibt für ihn nur eine wehmütige

Erinnerung: Er zitiert Franz Grillparzers Text "Des Meeres

und der Liebe Wellen". Es war das letzte Stück, das er an

der Burg flüstern durfte. Jetzt liegt seine Zukunft im

Warten auf neue Ware, "auch härtere Sachen", wie er der

Kundin versichert.

 

1 D    1 H

Sprechtheater - Schauspiel

Werkangaben: (NACH DEM BUEHNENSTÜCK LOVE BOUTIQUE VON MANUS, WILLARD)