WIEGAND, Katrin

MEINE MÜTTER

Johanna hat plötzlich zwei Mütter. Nach 22 Jahren kündigt Charlotte, die Johanna nach ihrer Geburt zur Adoption freigegeben hat, über das Jugendamt ihren Besuch an. Johanna ist nach anfänglicher Ablehnung von der unkonventionellen Influencerin begeistert, neben der ihre spießige Adoptivmutter Vera wie eine graue Maus wirkt. Dabei haben Vera und ihr Ex-Mann alles für Johanna getan und sie wie ein eigenes Kind geliebt. Das weiß Johanna. Trotzdem fühlt sie sich immer mehr zu ihrer leiblichen Mutter hingezogen. Unterstützt diese doch Johannas Pläne, ein Jahr im Ausland zu verbringen, bevor sie sich beruflich festlegen will. Die Situation spitzt sich zu, und es kommt zu verletzenden Zerwürfnissen zwischen Johanna und ihren beiden „Müttern“. Am Gipfel der Eskalation packt Johanna die Koffer. Und es ist ein hürdenvoller Weg, bis sie zu sich selbst und zu beiden „Müttern“ findet. Und die sind wie alle Mütter: Sie wollen doch nur das beste für ihr Kind... Ein pointiertes 3-Generationen-Frauenstück zum Thema Identität, Mütter und Töchter. Witzig und mit psychologischem Tiefblick

3 D    0 H

Sprechtheater - Komödie