Was ist ein Mann? Was ist eine Frau? Wer bin ich? Wen liebe ich? Die Übersetzung von Torsten Fischer und Herbert Schäfer kam am 14. April in den Kammerspielen des Theaters in der Josefstadt zur bejubelten Uraufführung.

Wie herrlich ist doch so ein Männer-Wochenende am Fluss. Zelt aufschlagen, angeln, Feuer anzünden und dann die Beute braten. Aber irgendwie klappt das Wochenende der drei besten Freunde, Arthur, Felix und Leo nicht so ganz... Manfred Schilds Komödie

Basierend auf dem Buch „Voyage of the Damned“ von Max Morgan-Witts und Gordon Thomas bringt Daniel Kehlmann die Schicksale der Passagiere der St. Louis in zeitübergreifender Fiktion auf die Bühne. In der Regie von Mercedes Echerer hat das Stück am

Folke Brabands spritzige Komödie um Beziehungen, Selbstoptimierung, Sein und Schein kam am 9. Jänner im Berliner Schlosspark Theater zur bejubelten Uraufführung.

Am 26.11. hatte Sophokles‘ große Tragödie ANTIGONE in der deutschen Fassung von Heinz Oliver Karbus am Staatstheater Meiningen Premiere.

Mario Wurmitzer hat mit seinem Stück „Die Veredelung der Herzen“ den zweiten internationalen Dramenwettbewerb Science and Theatre gewonnen, den das Theater Heilbronn und die experimenta, das größte Science Center Deutschlands, zum Thema „Die Zukunft

Jérôme Junods Interpretation der Artussage kam am 11.11. im Schauspielhaus Salzburg zur Uraufführung.

Mit GATE 23 feierte die Freie Bühne Wieden am 19. Oktober bereits die fünfte Uraufführung von Stefan Vögel.